Die Unterschiede zwischen Samsung Galaxy S5 Neo und Galaxy J5

Während das ca. 300 Euro teure S5 Neo ein Mittelklasse-Handy darstellt, richtet sich das Galaxy J5 mit einem Preis von teilweise unter 200 Euro eher an preissensible Käufer. Wir beleuchten in diesem Artikel die Unterschiede zwischen den beiden Geräten.

Während das 5,1-Zoll-Display (12,95 cm) des S5 Neo eine Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln aufweist, begnügt sich das 5,0-Zoll-Display des J5 mit 720 x 1280 Pixeln. Beim J5 verzichtete Samsung zudem auf die automatische Helligkeitsregelung, das heißt, wenn Sie das Handy regelmäßig draußen und drinnen verwenden, müssen Sie jeweils die Helligkeit von Hand nachregeln. Bei der Displayanzeige kann das J5 locker in punkto Helligkeit und Farbbrillianz gegenüber dem S5 Neo mithalten.

Das J5 muss ohne die Spracherkennung S Voice auskommen, was meistens nicht weiter stört, weil die Google-Spracherkennung weiterhin vorhanden ist. Diese erlaubt viele Sprachkommandos, für die man sonst S Voice nutzen würde. Allerdings fällt somit auch das praktische Feature der Kamerasteuerung über Sprachbefehle weg, bei der es ausreicht „Lächeln“ zu sprechen, um ein Foto zu machen. Die Annahme von eingehenden Anrufen ist ebenfalls nicht per Sprachsteuerung möglich.

Bei der SMS-Anwendung („Nachrichten“) und E-Mail-Anwendung sind beim Galaxy J5 keine VIP-Listen vorhanden, was aber die meisten Nutzer nicht stören dürfte.

Als erstes uns bekanntes Samsung-Handy hat der Hersteller beim Galaxy J5 zudem die Unterstützung des sogenannten Samsung-Kontos zurückgefahren. Ein Datenbackup im Samsung-Konto ist deshalb nicht möglich. Dies kann für Nutzer ärgerlich sein, die bei ihren vorherigen Samsung-Handys alle Kontakte und Termine im Samsung-Konto abgelegt haben und nun ihre Daten neu erfassen müssen.

Ärgerlich ist allerdings das Fehlen der sonst bei Samsung-Handys vorinstallierten Office-Anwendungen, mit denen man Word- oder Excel-Dateien anzeigen kann. Bei Bedarf installieren Sie einfach eines der im Play Store kostenlos angebotenen Office-Pakete nach. Übrigens unterstützt das Galaxy J5 kein Microsoft Office, das heißt, die Microsoft-Anwendungen Word und Excel konnten wir nicht aus dem Play Store installieren.

Fazit: Wenn Sie mit den oben genannten Einschränkungen leben können, erhalten Sie ein günstiges Einsteigerhandy.

Schreibe einen Kommentar